Treppenberechung:
Stufen > Gesamthöhe / 17
Stufenhöhe > Gesamthöhe / Stufen
Auftrittsbreite > 63 - 2 * Stufenhöhe
Lauflänge > Stufen - 1 * Austrittsbreite / tiefe
Deckendurchbruch > Lauflänge / Geschosshöhe * (Lichtehöhe + Deckendicke)

Lastenrechnung
Dach: gegeben
Wand: höhe * breite * Kn/m3 ggf. dann durch 2 weil nur die Hälfte des Hauses berechtnet wird
Decke: Alle einzelnen Stoffe berechnen und addieren (Achte auf die Einheiten). ggf. wieder durch 2 teilen. Personenlast nicht vergessen
Fundament: Sollte gegeben sein: ~ 0.5*0.6*25kn/m³
Einbindetiefe: gegeben oder ablesen / Oberkannte Gelände oder Kellerfußboden
Zulässige Bodenpressung: siehe tabelle Boden+einbindetiefe
Vorhandene BOdenpressung Summer der Lasten/breite_fundament



Flächennutzungsplan
>Bauleitplan auf kommunaler Ebene
>Vorgabe der Nutzung: Wohngebiet, Mischgebiet, Industrie usw.

Bebauungsplan

> Regional
Land>
> Bundesland

-Bestehende Gebäude
-neuge Gebäude > Ausrichtung, Eigenschaften, Grundstücksgrenzen, Erschließung
-Eigenschaften Dachfarbe, Anzahl Stockwerke, PKW Stellplätze, Regenwassernutzung, Geshossflächenanzahl, Grundflächenzahl
-Grundflächenzahl z.B. bei 400m² * 0.5 = 200m² die bebaut werden dürfen

Mauerstein
DICHTE gering hoch
--------------------------------------
Druckfestigkeit - gering + hoch
Wärmespeicherung - gering + höher
Wärmeleittung + gut -schlecht
Körperschallschutz + gut - schlecht
Luftschallschutz - schlecht + gut
Frostbeständigkeit - schlecht + gut

Herstellung
*
*Kalksanstein
*
*Bestandteile
*- Kalk
*- Sand
*- Wasser
*Kalk : Sand = 1:12
*
*Herstellung
*- alles vermischen mit Wasser
*- rohling pressen
*- rohling unter Wasserdampfdruck bei 200°C im Ofen gehärtet/getrocket
*- abkühlen

*Ziegel
*
*Bestandteile
*- Ton
*- Wasser
*- Sägemehl
*- Zellulosefaser (papier)
*
*Herstellung
*- mischen
*- rohling pressen
*- rohling trocknen
*- brennen 1000*c
*- schleifen
*
*Porenbeton
*
*Bestandteile
*- Sand mit quarz
*- zement
*- kalk
*- gips
*- aluminium
*- wasser
*
*Herstellung
*- sand mahlen
*- mischen
*- form giessen ca 1/3 voll
*- gemisch geht auf
*- wärmekammer
*- gesägt
*- dampfdruckkessel 190°c
*- Abkühlen
*
(Mauerziegel ist besser als Kalkstein, weil es die Wärme im Haus hällt)
*
Baumaße 8tel Meter

0|0|0 > Außenmaß n * 12.5 - 1 cm
|0|0|0| > Innenmaß n * 12.5 + 1 cm
|0|0|0 > Anbaumaß n * 12.5


Kennzeichnung Kalksandstein

KS = KALKSTEIN

DIN V 106-KS L 6 - 1,2 - 3DF
| | | | |__> Format 3DF
| | | |________> Rohdichte 1.2kg/dm³ |
| | |_____________> Mindestdruckfestigkeit 6N/mm²
| |__________________> Steinart (Kalksand-Lochstein)
|______________________> Zuhehörige DIN-Norm


Kennzeichnung Ziegel


DIN 106 -MZ 20 - 1,8 - DF
| | | | |__> Format (DF=Dünnformat / NF= Normalformat)
| | | |________> Rohdichte 1,8kg/dm³ = 18 KN/m³
| | |_____________> Mindestdruckfestigkeit 20N/mm²
| |__________________> Steinart (MZ=Vollziegel)
|_____________________> Zuhehörige DIN-Norm

Aufgabe von Wänden
- Lasten abtragen (Außenwand)
- Wärmedämmung (Außenwand)
- Wärmespeicher (Außenwand)
- Schalldämmung (Außenwand)
- Witterungsschutz (Außenwand)
- Sichtschutz (Außenwand)
- Raumtrennung
- Brandschutz (Außenwand)
- Gestalltung / Optik

Böden

* Bindig (zäh, schwer) Nicht Bindig
Tragfähing Trocken gut, nass schlecht immer gleich
Setzungs Über jahrzehnte hinziehen nach bebaung abgeschlossen
Frost Bei wasssergehalt frost wenig bis kein Frost
BSP Sluff, Ton Sand, Kies

Mutterboden ist Humosschicht auf der Erde. Organismen und Lebewesen. Keine Tragfähigkeit. Muss gesondert gelagert werden.