Presseinformation

Freifunk-WLAN im Open-Air-Kino

Wiesbaden, 21.07.2015 Die Bürgerinitiative „Freifunk Wiesbaden“ versorgt das Open-Air-Filmfest der „Bilderwerfer“ in den Reisinger-Anlagen erstmalig mit freiem WLAN. Jeweils ab 19 Uhr bis nach Ende der Filmvorführungen betreuen Freiwillige eine mobile WLAN-Station, die mit dem offenen Netz der Freifunk-Community verbunden ist. Die Besucher des Filmfestes können den Dienst kostenlos und ohne Anmeldung nutzen. Mit dem Angebot machen die „Freifunker“ auf ihr Ziel aufmerksam, ein freies WLAN-Netz für die gesamte Stadt Wiesbaden aufzubauen.

Die Premiere gab es am ersten Wochenende des 18. Open-Air-Filmfestes in den Reisinger-Anlagen: Neben den kostenlosen Filmvorführungen konnten die Besucher ein kostenloses WLAN-Netz nutzen. Dafür haben die Wiesbadener Freifunker eine mobile WLAN-Station entwickelt, die innerhalb weniger Minuten aufgebaut werden kann. Das Angebot wurde gut angenommen, bis zu 90 Nutzer waren gleichzeitig online. Für das kommende Wochenende ist aufgrund der großen Beliebtheit ein Ausbau der Kapazitäten geplant. In Zukunft sollen auf diese Weise auch weitere Veranstaltungen mit WLAN versorgt werden.

Interessierte können sich vor und nach den Vorführungen mit Fragen und Anregungen an die Freifunker vor Ort wenden. Am Donnerstag, dem 30. Juli 2015, lädt die Wiesbadener Freifunk-Community um 19 Uhr zudem zu einem öffentlichen Freifunk-Treffen in den Reisinger-Anlagen ein. Weitere öffentliche Treffen finden an jedem letzten Donnerstag im Monat in den Räumen des Chaos Computer Club Mainz-Wiesbaden am Sedanplatz statt.

„Freifunk Wiesbaden“ ist eine Bürgerinitiative mit dem Ziel, ein WLAN-Netzwerk in Wiesbaden und Umgebung aufzubauen, das offen und frei zugänglich für alle ist und lokaler Kommunikation und Partizipation dient. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann zudem selbst Teil dieses Bürgernetzes werden und einen Freifunk-Knoten, d.h. einen WLAN-Router, betreiben. Freifunk wird in Wiesbaden von einer Gruppe von Freiwilligen in ehrenamtlicher Gemeinschaftsarbeit gepflegt. In ganz Deutschland kümmern sich lokale Freifunk-Communities um Freifunk-Knoten, stellen Freifunk auf öffentlichen Veranstaltungen vor und organisieren den Ausbau des Netzes. Dabei werden sie zunehmend auch von Kommunen unterstützt.

Für Rückfragen stehen wir unter der E-Mail-Adresse presse@freifunk-wiesbaden.de gern zur Verfügung.

Mehr Informationen auf unserer Webseite http://wiesbaden.freifunk.net/