======
Kampagne: Freifunk Wiesbaden für Flüchtlinge 2
Beginn: 2015-12-13
Ende: 2015-12-??
======
Freifunk Wiesbaden sammelt Spenden, um den Flüchtlingen in den Wiesbadener Notunterkünften ein freies und offenes WLAN mit Zugang zum Internet zur Verfügung stellen zu können. Internet ist für Flüchtlinge ein essentieller Kanal, um mit ihren Familien in der Heimat zu kommunizieren oder Freunde und Verwandte zu suchen.

Freifunk Wiesbaden ist eine nicht-kommerzielle Initiative mit dem Ziel, ein unabhängiges, von Bürgern betriebenes WLAN-Netz in und um Wiesbaden aufzubauen. Das Netz soll die freie Kommunikation innerhalb der ganzen Stadt ermöglichen. Um dies zu erreichen, betreiben Freiwillige an vielen Orten in der Stadt ein WLAN über einen Router mit Freifunk-Software.

Versorgung der Flüchtlings-Notunterkünfte
Zusätzlich setzt sich Freifunk Wiesbaden aktuell stark für die Versorgung der Flüchtlingsunterkünfte in Wiesbaden ein. Vorrangiges Ziel ist es, die drei kommenden Notunterkünfte in den Sporthallen in Klarenthal, im Schelmengraben und die Halle am Zweiten Ring mit freiem WLAN zu versorgen.

Die Notunterkünften verfügen in der Regel über keinen eigenen Internetanschluss, daher ist es notwendig, dass Menschen, die in der Nachbarschaft oder in Sichtweite der Unterkünfte wohnen, ihren Internet-Zugang mit den Flüchtlingen teilen. Um das Internet-Signal von den Nachbarn in die Notunterkünfte zu transferieren, werden für jeden Standort diverse Geräte für Richtfunk benötigt.
Sollten die Notunterkünfte irgendwann einmal eingestellt werden, werden die über Spenden finanzierten Geräte in den dauerhaften Flüchtlingsheimen zur Bereitstellung von Freifunk verbaut.

Spendenbedarf
Wir benötigen Spenden für mehrere folgender Geräte, die in jeder Unterkunft verbaut werden müssen:
- Router (In- und Outdoor) für WLAN und Richtfunk
- Netzwerk- und Verlängerungskabel
- Mehrfachsteckdosen
- Befestigungsmaterialen (u.a. Kabelbinder, Gaffa Tape)

Vielen Dank für deine Unterstützung!
Sie kommt vielen Flüchtlingen zu Gute, die eine lange und beschwerliche Reise hinter sich haben und nur selten die Möglichkeit haben, mit ihren Familien zu Hause in den Kriegsgebieten zu telefonieren und zu chatten.

Weitere Informationen und Kontakt:
info@freifunk-wiesbaden.de
http://wiesbaden.freifunk.net/
https://twitter.com/freifunkwi
https://www.facebook.com/FreifunkWiesbaden

_____
Allgemeiner Hinweis:
Sollten die Bedarfe frühzeitig anders gedeckt werden, so ändert sich die Zweckbindung der Spenden in "Freifunk Wiesbaden für alle" um.

======
Kampagne: Freifunk Wiesbaden für Flüchtlinge
Beginn: 2015-10-??
Ende: 2015-10-??
======
Freifunk Wiesbaden sammelt Spenden, um den Flüchtlingen in den Wiesbadener Notunterkünften ein freies und offenes WLAN mit Zugang zum Internet zur Verfügung stellen zu können. Internet ist für Flüchtlinge ein essentieller Kanal, um mit ihren Familien in der Heimat zu kommunizieren oder Freunde und Verwandte zu suchen.

Freifunk Wiesbaden ist eine nicht-kommerzielle Initiative mit dem Ziel, ein unabhängiges, von Bürgern betriebenes WLAN-Netz in und um Wiesbaden aufzubauen. Das Netz soll die freie Kommunikation innerhalb der ganzen Stadt ermöglichen. Um dies zu erreichen, betreiben Freiwillige an vielen Orten in der Stadt ein WLAN über einen Router mit Freifunk-Software.

Versorgung der Flüchtlings-Notunterkünfte
Zusätzlich setzt sich Freifunk Wiesbaden aktuell stark für die Versorgung der Flüchtlingsunterkünfte in Wiesbaden ein. Vorrangiges Ziel ist es, die vier Notunterkünfte in Nordenstadt, Breckenheim, Naurod und Auringen mit freiem WLAN zu versorgen.

Da es sich bei den Notunterkünften um Sporthallen handelt, die über keinen eigenen Internetanschluss verfügen, ist es notwendig, dass Menschen, die in der Nachbarschaft oder in Sichtweite der Unterkünfte wohnen, ihren Internet-Zugang mit den Flüchtlingen teilen. Um das Internet-Signal von den Nachbarn in die Notunterkünfte zu transferieren, werden für jeden Standort diverse Geräte benötigt.
Sollten die Notunterkünfte irgendwann einmal eingestellt werden, werden die über Spenden finanzierten Geräte in den dauerhaften Flüchtlingsheimen verbaut. Dort besteht in Wiesbaden bisher noch kein Freifunk.

Spendenbedarf
Wir benötigen konkret Spenden für mehrere folgender Geräte, die in jeder Unterkunft verbaut werden müssen:
- Router (In- und Outdoor) für WLAN und Richtfunk
- Netzwerk- und Verlängerungskabel
- Mehrfachsteckdosen

Vielen Dank für deine Unterstützung!
Sie kommt vielen Flüchtlingen zu Gute, die eine lange und beschwerliche Reise hinter sich haben und nur selten die Möglichkeit haben, mit ihren Familien zu Hause in den Kriegsgebieten zu telefonieren und zu chatten.

Weitere Informationen und Kontakt:
info@freifunk-wiesbaden.de
http://wiesbaden.freifunk.net/
https://twitter.com/freifunkwi
https://www.facebook.com/FreifunkWiesbaden