Minimale Antwort
---

Die Frage nach dem Standort einer BSSID lässt sich leider nicht so einfach beantworten.

Freifunk ist ein Gemeinschaftsnetz, das von der Teilnahme vieler Menschen und Organisationen "lebt". Die WLAN-Router (bei uns Freifunk-Knoten genannt) werden von den Mitmachenden in Eigenregie gekauft und mit Hilfe einer Anleitung (https://www.wiesbaden.freifunk.net/anleitung.html) selbst eingerichtet, aufgestellt und betrieben.

Die Freifunk-Knoten befinden sich also in der Betriebshoheit der Menschen und Organisationen, die diese aufgestellt und eingerichtet haben.
Demnach haben wir (Freifunk-Community oder auch Betreiber der für das Freifunk-Netz notwendigen Infrastruktur) keinen Zugriff auf die Freifunk-Knoten selbst, können also auf diesen die BSSID nicht auslesen.

Alle Freifunk-Knoten im Freifunk-Netz werden auf unserer Karte https://map.freifunk-mwu.de/#!/de/map angezeigt bzw. sind über diese Webseite auffindbar.
Die Angabe der Geo-Koordinaten ist allerdings freiwillig, sodass die physische Position eines Knotens nicht unbedingt auf der Karte ersichtlich ist. Ebenso ist es möglich, dass vom Betreiber falsche Koordinaten angegeben wurden.
Damit unsere Karte funktioniert, werden bei allen Freifunk-Knoten diverse Daten abgefragt. Alle Daten, die wir über laufende Freifunk-Knoten haben, sind öffentlich einsehbar: https://map.freifunk-mwu.de/data/nodes.json
Unter den von der Karte abfragbaren Daten befindet sich allerdings nicht die BSSID des Client-WLANs. Diese Funktion wurde nicht implementiert, weil die BSSID für die Funktion der Karte nicht von Bedeutung ist.

Unter den Daten finden sich aber die MAC-Adressen der sogenannten "Mesh-Interfaces". Die MAC-Adressen dieser unterscheiden sich i.d.R. lediglich in den letzten 8-Bit zur BSSID des Client-WLANs. Hierüber lässt sich evtl. der Freifunk-Knoten mit der gesuchten BSSID ausfindig machen.
Die MAC-Adressen der "Mesh-Interfaces" befinden in den Freifunk-Knoten Datensätzen unter "nodeinfo/network/mesh/bat0/interfaces/...".

Freifunk arbeitet nach dem Prinzip der Datensparsamkeit. Überall wo es möglich ist, wird das Speichern nicht notwendiger, historischer Daten vermieden.
Aus diesem Grund werden z.B. Freifunk-Knoten, die länger als 30 Tage nicht mehr mit dem Freifunk-Netz verbunden waren, aus den Kartendaten unwiderruflich gelöscht.

Ich hoffe das hilft Ihnen weiter. Wenn Sie hierzu Rückfragen haben erreichen Sie mich unter der folgenden Telefonnummer: 0178/1765547.




Umfangreiche Antwort
---

Die Frage nach dem Standort einer BSSID lässt sich leider nicht so einfach beantworten.

Freifunk ist ein Gemeinschaftsnetz, das von der Teilnahme vieler Menschen und Organisationen "lebt". Die WLAN-Router (bei uns Freifunk-Knoten genannt) werden von den Mitmachenden in Eigenregie gekauft und mit Hilfe einer Anleitung (https://www.wiesbaden.freifunk.net/anleitung.html) selbst eingerichtet und aufgestellt.

Die Freifunk-Knoten befinden sich also in der Betriebshoheit der Personen, die diese aufgestellt und eingerichtet haben.
Demnach haben wir (Freifunk-Community oder auch Betreiber der für das Freifunk-Netz notwendigen Infrastruktur) keinen Zugriff auf die Freifunk-Knoten.
Es werden allerdings einige Freifunk-Knoten von der Community (aktive Freifunker) selbst betrieben, wie z.B. in einigen Flüchtlingsunterkünften. Wir könnten die BSSID dieser wenigen Freifunk-Knoten also ggf. konkret abgleichen.

Darüber hinaus weise ich darauf hin, dass Freifunk nach dem Prinzip der Datensparsamkeit arbeitet. Überall wo es möglich ist, wird das Speichern nicht notwendiger, historischer Daten vermieden. Nichtsdestotrotz gibt es einige Daten, die zum Betrieb des Freifunk-Netzes erforderlich sind, auf die ich im Folgenden eingehen werde.

Alle Freifunk-Knoten im Freifunk-Netz werden auf unserer Karte angezeigt: https://map.freifunk-mwu.de/#!/de/map
Das Wort "Karte" ist hier nicht eindeutig, da dort auch jene Freifunk-Knoten angezeigt werden, bei denen die Betreiber keine Geo-Koordinaten hinterlegt haben, da die Angabe dieser bei der Einrichtung freiwillig ist.
Damit unsere "Karte" funktioniert, werden alle Freifunk-Knoten nach diversen "Daten" abgefragt. Die Rohdaten aller Freifunk-Knoten sind öffentlich einsehbar: https://map.freifunk-mwu.de/data/nodes.json
Alle Freifunk-Knoten, die mehr als 30 Tage keine Verbindung zum Freifunk-Netzes hatten, werden aus dieser unwiderruflich entfernt.

Vorweg: Die BSSID des virtuellen Client-APs der Freifunk-Knoten ist nicht abfragbar.

Bzgl. der MAC-Adressen lege ich im Folgenden anhand eines Beispiel Datensatzes dar, welche Daten sich von den Knoten bfragen lassen:

---
{
"firstseen": "2019-09-10T18:16:31+0200",
"lastseen": "2019-09-11T13:24:38+0200",
"flags": {
...
},
"statistics": {
...
},
"nodeinfo": {
"node_id": "60e3279fe680",
"network": {
"mac": "60:e3:27:9f:e6:80",
"addresses": [
...
],
"mesh": {
"bat0": {
"interfaces": {
"wireless": [
"9e:b7:ea:e5:17:69"
],
"other": [
"9e:b7:ea:e5:17:6b"
],
"tunnel": [
"9e:b7:ea:e5:17:6f"
]
}
}
},
"mesh_interfaces": null
},
"owner": ...,
"system": {
...
},
"hostname": "...",
"location": {
"longitude": ...,
"latitude": ...
},
"software": {
...
},
"hardware": {
...
},
...
}
---

"nodeinfo.node_id": Eindeutige ID eines Freifunk-Knotens, basierend auf "nodeinfo.network.mac"
"nodeinfo.network.mac": Primäre MAC-Adresse eines Freifunk-Knotens. Oft identisch mit der MAC-Adresse des LAN- oder WAN-Ports und oft die MAC-Adresse, die bei vielen Router-Modellen auf einem Aufkleber abgedruckt ist, der sich irgendwo auf dem Gehäuse befindet.
"nodeinfo.network.mesh.bat0.interfaces...": MAC-Adressen der Mesh-Interfaces

Im Freifunk-Netz wird das Mesh-Protokoll "B.A.T.M.A.N. Advanced" (https://www.open-mesh.org/projects/batman-adv/wiki/Doc-overview) eingesetzt, ein Layer2 Routing-Mesh-Protokoll, das von den Knoten dazu verwendet wird, automatisch Verbindungen untereinander aufzubauen, sowie Routing-Informationen auszutauschen, die für die Weiterleitung des Client-Netzwerk-Verkehrs erforderlich sind.

Für diese Mesh-Verbindungen werden extra Schnittstellen verwendet:
- LAN-Schnittstelle (auch über VLANs)
- WLAN Schnittstelle
+ ein extra Mesh-WLAN auf Basis des IEEE-Standards 802.11s
+ wird auf Endgeräten unter den verfügbaren WLANs z.B. mit dem Namen "ffwi-mesh" angezeigt, damit ist aber keine Verbindung durch Endgeräte möglich

Die MAC-Adressen, die unterhalb von "nodeinfo.network.mesh.bat0.interfaces..." angezeigt werden, sind die MAC-Adressen dieser Mesh-Interfaces. Wie schon erwähnt lässt sich die MAC-Adresse der virtuellen Client-APs (BSSID) nicht abfragen. Das ist nicht implementiert, weil diese für die Funktion des Freifunk-Netzes sowie der Karte nicht erforderlich sind.

Aber: Die BSSID der Freifunk-Knoten (Client-WLAN wie z.B. "wiesbaden.freifunk.net") unterscheidet sich in der Regel lediglich in den letzten 8-Bit zur MAC-Adresse der anderen Mesh-Interfaces.

Sie können die BSSID mit den öffentlich zugänglichen Daten unter https://map.freifunk-mwu.de/data/nodes.json abgleichen. Suchen Sie dazu in den Rohdaten nach der BSSID mit dem Format: "xx:xx:xx:xx:xx:xx" und schneiden Sie die letzten 8-Bit der BSSID ab (die letzten 3 Stellen weg lassen).
Die gesuchte Teil-MAC-Adresse muss dann unterhalb von "nodeinfo.network.mesh.bat0.interfaces..." zu finden sein.



---
ab hier kein Bestandteil der Antwort mehr.

Wir können Ihnen also Folgendes anbieten: [Angebot klingt für mich hier nicht gut...] Wie kann man das denn besser schreiben als "Wir können anbieten"?
1. Wir können versuchen den Freifunk-Knoten anhand der BSSID auf Basis der erwähnten Ungenauigkeit herauszufinden. An dieser Stelle müssen wir Sie nochmals darauf hinweisen, dass die Angabe der Geo-Koordinaten bei der Einrichtung eines Freifunk-Knotens freiwillig ist. Falls wir den Freifunk-Knoten ausfindig machen können und der Betreiber keine Geo-Koordinaten hinterlegt hat, ist der Standort nicht nachvollziehbar.

[können wir das versuchen, oder kann das Jeder anhand der oben beschriebenen, öffentlichen Daten? Falls, ja, dann können die das ja selbst; wir maximal unterstützen?] -> find ich gut, schreib ich um! [... falls jetzt noch online... -> historische Daten gibt's keine, scheinbar auch nicht bei archive.org] Welche historische Daten? [na, Knoten, Die's früher mal gab (vielleicht zu dem sie interessierenden Zeitpunkt), es jetzt aber nicht mehr gibt!?] Ok

Des Weiteren wiesen wir Sie darauf hin, dass hinterlegte Geo-Koordinaten auch falsch sein können.
2. Wir können die BSSID gegen die Freifunk-Knoten abgleichen, die wir selbst betreiben. [die haben eh alle geo-coors?] Aber die könnten wir "eindeutig" abgleichen, weil wir direkt die BSSID des CLient APs auslesen können. [Dann kommt dieser Teil also noch nach oben?] Das war meine Frage im Threem channel. Soll das noch rein?